Gundersleben hat den 1125. Jahrestag seiner Ersterwaehnung gefeiert!

Selbst der liebe Gott war mit den Gunderslebern,denn genau dieses Wochenende hatten wir ein Bilderbuchwetter!

Freitag, 19:00 Uhr begannen die Festtage, mit einer Auffuehrung des Theater "Doncalli" auf dem Saal des Ristorante Santa Lucia. Draußen kommt gerade ein heftiger Regenguss (es sollte fuer das Wochenende der letzte sein) runter, als drinne auf der Buehne vor fast 100 Zuschauern das Maerchen der Gebrueder Grimm Haensel und Gretel aufgefuehrt wird. Ob Jung oder Alt, alle sind von der Auffuehrung begeistert und fiebern mit den Geschwistern die sich mit List und Unterstuetzung des Publikums von der Hexe (famos gespielt von Vater Dworschak) befreien. Danach treffen sich die meisten im Festzelt wieder, zur Familiendisco. In dieser Nacht waren die Heinzelmaennchen am Werk. Am Morgen stand am Ortseingang ein Willkommensschild fuer unsere Gaeste. Eine Klasse Idee! Vielen Dank an den Sponsor E. Simon aus Gundersleben!

Samstag geht es frueh aus den Betten, denn es sind noch einige Vorbereitungen zu treffen. Staende muessen aufgebaut und letzte Wimpel und Luftballons aufgehangen werden, denn Gundersleben soll sich den Gaesten farbenfroh praesentieren. Nach und nach treffen die Markttreibenden, der Scherenschleifer und die Mitwitzer Gaeste ein. Zum ersten Mal haben Schausteller in Gundersleben ihre Staende und sogar ein Karussell aufgebaut,sehr zum Verknuegen de Kinder und manch eines Erwachsenen. Einige Gundersleber und Gaeste besuchen den Festgottesdienst, gehalten von unserer Pastorin Frau Sander, in der festlich geschmueckten fast 300-jaehrigen kleinen Kirche. Hier und im Heimatmuseum konnte spaeter auch eine kleine Bildergalerie ueber Gundersleben angeschaut werden. Inzwischen waren alle Staende aufgebaut und eingerichtet und die ersten Besucher hatten sich eingefunden. An der Gulaschkanone bildete sich eine Schlange, denn es sprach sich schnell herum das die Erbsensuppe hervorragend schmeckte. Das gleiche Bild wiederholte sich am Nachmittag am Kuchenbuffet. Bei einem Angebot von ueber 40 Kuchen,fiel manch einem die Auswahl sehr schwer.Vielfaeltig waren die kostenlosen Angebote fuer unsere Kinder. Ob Bastelstraße, Huepfburg und Fahrzeuge vom Kreisjugendring oder Korbflechtarbeiten, Tongefaeße und selbstbedruckte Urkunden von unseren Mitwitzer Gaesten, alles wurde ausprobiert.

Die etwas aeltere Generation lauscht im Festzelt den Liedern und Gedichten der des Baenkelsaengers Marcus von Vippach und seinen Mitreisenden oder applaudierten der "Jungen" Line Dance Gruppe aus Gundersleben.

Gegen 18:00 Uhr kam es zur Verlosung. Der kleine Toni zog nach und nach die Gewinnnummern bis er, nach eigener Aussage, keine Lust mehr hatte. Er wurde durch Sophie abgeloest und auch sie machte ihre Arbeit als Gluecksfee sehr gut und einige Besucher zu gluecklichen Besitzern von gesponsorten Gutscheinen. Hauptgewinn war ein Kaninchen, welches den Stall in Gundersleben wechselte. Der Hoehepunkt am Abendwar der Auftritt des Ensemble Lahibi mit ihrer Orientalsichen Tanzshow. Sehr farbenfroh und schwungvoll waren die Darbietungen und wurden mit viel Applaus bedacht. Spaeter erfreuten die Line Dancer das Publikum und konnten durch viel Zuspruch stolz auf die erste halbjaehrige Uebungszeit zurueck schauen.

Der Sonntag stand unter dem Motto Fruehstueck fuer alle. Manch einer fragte sich wie soll das gehen? War aber ueberrascht als er oder sie um 8:00 Uhr das Back's betrat. Es duftete schon draußen nach frischen Broetchen, denn der Ofen wurde schon um 4:00 Uhr angeheizt. Drinnen praesentierte sich ein Buffet vom Feinsten, hergerichtet von einer Handvoll Gunderslebener, die in dieser Nacht nicht nach Hause gegangen sind. Die Aaa...s und Ooo...s zur Belohnung blieben nicht aus. Draußen wurde das Haehnekraehen vorbereitet. Auch dies war fuer unseren Ort eine Praemiere und die Teilnahme war beachtlich. Pokale bei den "Großen Haehnen" erhielten Horst Ullmann, Klaus Koch, Herr Wegewitz und Wolfram Kiel. Die Gewinner bei den "Kleinen Haehnen" waren Dieter Ringsleben, Kay Eigenrodt, Herr Mantai und Herr Wegewitz.

Im Festzelt erfreuten die Kinder der Grundschule unter Leitung von Frau Mucke unsere Gaeste und wurden fuer ihre Lieder, Gedichte und Taenze mit viel Applaus belohnt.

ERst am Nachmittag mit einer Kaffeetafel ging das Fest zu Ende. Die Organisatoren waren ueberaus zufrieden mit dem Zuspruch, denn sehr viele schoene Feste gab es an diesem Wochenende in unserer Region.

Herzlichen Dank an alle Sponsoren und Helfern die in irgend einer Weise zum Gelingen beigetragen haben.

Renate Tänzler

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0